Hernie heute

Sichere Hernienversorgungen setzen heute die Kenntnis der Stabilität der eingesetzten Materialien voraus.

Das GRIP-Konzept

Beruht auf zwei Prinzipien.

  • dem physikalischen: Stabilität braucht Haftreibung
  • dem biologischen: Heilung braucht Stabilität

Der GRIP ist ein Maß für die Haftreibung bei der Versorgung von Bauchwandhernien.

Die DIS-Klassifikation

Beschreibt den Einfluss von dynamischen intermittierenden Stoßbelastungen (DIS)
Auf die Stabilität von operativ versorgten Bauchwandhernien.
Es gibt – ähnlich wie bei Reifen – drei unterschiedliche Klassen:

  • feste Versorgungen (SPIKES)
  • intermediate Versorgungen
  • instabile Versorgungen (SLICKS)
Fachpublikation

Assessing the Grip of Ventral Hernia Repair …

Assessing the Grip of Ventral Hernia Repair:
How to Securely Fasten DIS Classified Meshes

Friedrich Kallinowski (1), F. Harder (1), D. Gutjahr (1), R. Raschidi (1), T. G. Silva (1), M. Vollmer (2) and Regine Nessel (1)
(1) Klinik für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie, Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, Heidelberg, Germany,
(2) Institut für Biomechanik, Technische Universität Hamburg-Harburg, Hamburg, Germany

Den gesamten Beitrag können Sie hier downloaden.